Regen, Wind und frische Luft

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Meine Worte. Trotzdem zieht es mich die Tage kaum aus meiner Komfortzone – dem Sofa.

Aber den Moment direkt nach dem Regen nutze ich dann doch, um ein bisschen frische Luft zu schnappen. Und habe Glück ...

... Auch diese Rehe trotzen dem Wetter und kommen zum Äsen auf die Wiesen.


Ein bellender Rehbock auf der nassen Wiese

Entdeckt haben sie mich alle. Diesem Bock jedoch gefällt es gar nicht, dass ich mich in der Nähe der Wiese im Wald „versteckt“ halte. Er bellt mich mehrfach direkt an und gibt mir deutlich zu verstehen, dass ich nicht erwünscht bin.

Vielleicht weil auch eine tragende Ricke dabei ist. Ob ich sie wohl bald mit ihren Kitzen sehe? Der fachmännische Blick eines Jägers sagt, es könnten Drillinge werden ...

Später lässt sich sogar einmal die Sonne blicken. Aber da ich jetzt mit dem Fahrrad unterwegs bin, habe ich keine Chance, mich anzupirschen und das Reh springt davon.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

„ki-witt“

Blickkontakt