„ki-witt“

Leider hat ihm der Mensch seinen natürlichen Lebensraum, das Feuchtgrünland, genommen. So sind die Bestände des Kiebitz in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen. Inzwischen steht er seit 2015 auf der internationalen Liste für gefährdete Vogelarten.

Entsprechend groß ist die Freude, den Vogel auf den Wiesen und Weiden vor der eigenen Haustür zu entdecken.



3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Blickkontakt

„Wilde Tiere“